Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wetterbericht

Heute ist Schwitzen angesagt: düppig bei 33 bis 37 Grad. Morgen mit Bise «nur» noch um 32 Grad.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Heute Abend streift uns im Osten eine schwache Störung. Sie sorgt für feuchtere Luft und somit für ein paar Wolken am Nordrand sowie im Osten der Schweiz. Ab Freitag dehnt sich ein Hoch von Grossbritannien nach Mitteleuropa aus. Am Südrand des Hochs kommt im Mittelland Bise auf. Dadurch gelangt etwas weniger heisse und vor allem deutlich weniger schwüle Luft zu uns.

Prognose bis Freitagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Heute Nachmittag dominiert der Sonnenschein. Am Nordrand der Schweiz und im Osten ziehen jedoch ein paar Wolken auf, welche die Sonne vor allem am Abend zeitweise abdecken können.
    Sehr heiss: 33 bis 37 Grad. Am Nachmittag setzt schwache Bise ein.
    Morgen überwiegend sonnig. In der Nähe der Voralpen hat es am Vormittag stellenweise ein paar Hochnebelfelder, die sich rasch auflösen. Nach 17 bis 22 Grad in der Nacht am Nachmittag «nur» 29 bis 33 Grad. Mit schwacher Bise erreicht uns trockenere Luft, wodurch sich die Hitze «angenehmer» anfühlt.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Grösstenteils sonniger Nachmittag. Über den östlichen Voralpen bilden sich einige Quellwolken. Gegen Abend ziehen in der Ostschweiz und in Nordbünden auch einige dichtere Wolken auf.
    Die Temperaturen steigen auf 34 bis 37 Grad, auf 2000 m auf rund 24 Grad.
    Morgen entlang der Voralpen und in Graubünden zum Teil hochnebelartige Bewölkung, die sich im Laufe des Vormittags rasch auflöst. Sonst sonnig bei rund 31 Grad, im Rhonetal 36 Grad und auf 2000 m 20 Grad. Tiefstwerte 17 bis 23 Grad. Auf den Gipfeln vor allem heute mässiger Nordwind.

  • Tessin und Engadin

    Heute und morgen scheint meist die Sonne.
    Höchstwerte im Tessin 34 bis 37 Grad, im Engadin heute 29 bis 34 Grad, morgen 27 bis 31 Grad.
    In der Nacht auf Freitag im Tessin 20 bis 24 Grad, im Engadin 7 bis 14 Grad.
    Im Nordtessin und in den Bündner Südtälern kommt heute schwacher bis mässiger Nordföhn auf, welcher am Freitag wieder nachlässt.

Aussichten bis Sonntag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Wochenende meist sonnig. Am Sonntagnachmittag bilden sich vor allem über den Bergen einige Quellwolken. Im Jura und in den westlichen Alpen sind am späten Sonntagabend einzelne Schauer nicht ganz ausgeschlossen.
    Höchstwerte am Samstag 31 bis 34 Grad, im Wallis 36 Grad. Am Sonntag 33 bis 37 Grad.
    Kühle Nacht auf Samstag: Tiefstwerte zwischen 13 und 16 Grad. In der Nacht auf Sonntag bereits wieder 15 bis 19 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Samstagvormittag liegt über dem Tessin und im Misox Hochnebel, der sich allmählich auflöst.
    Sonst scheint am Samstag und am Sonntag die Sonne. An beiden Tagen bilden sich über den Bergen ein paar Quellwolken.
    Im Tessin jeweils um 33 Grad, im Engadin 26 bis 33 Grad.

Trend bis Donnerstag, 4. Juli

  • Blick auf eine hügelige Landschaft mit einem Bauernhof. Im Hintergrund geht ein starker Schauer nieder.
    Legende: Am Montag steigt die Wahrscheinlichkeit für Schauer oder Gewitter deutlich an.

    Gewitterneigung nimmt zu

    Zu Beginn der neuen Woche liegen wir in feucht-warmer Luft und ausserdem dreht die Höhenströmung auf Südwest bis West. Die Voraussetzungen für Gewitter sind somit gegeben. Der Montag beginnt zunächst überwiegend sonnig. Im Laufe des Nachmittags muss jedoch vielerorts mit einem Schauer oder Gewitter gerechnet werden. Ab Dienstag geht es mit einem Mix aus viel Sonnenschein, Quellwolken und stellenweise Schauern oder Gewittern weiter. Genaue Details sind aber noch unklar. Im Norden am Montag rund 32, danach um 28 Grad. Im Süden jeweils um 33 Grad.