Zum Inhalt springen

Header

Video
Nun geht es Schlag auf Schlag
Aus Tagesschau vom 16.01.2020.
abspielen
Inhalt

Amtsenthebungs-Verfahren Ein Tag, der in die Geschichte eingeht

Die Demokraten des Repräsentantenhauses haben die Impeachment-Artikel dem Senat überbracht. Ein historisches Ereignis.

Es war ein Tag, an dem eigentlich nicht viel geschah und der doch in die Geschichte eingehen wird. Sieben Demokraten durchschreiten das Kapitol. Hinter samtigen Absperrgirlanden stehen Reporter und Kameraleute Spalier.

Die sieben Abgeordneten wurden auserkoren, die Anklage gegen Präsident Trump wegen Amtsmissbrauch und Behinderung des Kongresses zu vertreten. Feierlich tragen sie die zwei Impeachment-Artikel auf ihrem Gang durch die hehre Rotunda unter der Kapitol-Kuppel vor sich her. Kein Wort wird gesprochen.

Trump in aller Ruhe

Zuvor herrscht im Kongress der übliche Lärm. Der Präsident habe das Land ganz klar verraten, so die Demokraten. Der Senat stehe nun in der Pflicht, den Prozess korrekt zu Ende zu führen. Ja, der Senat selber stehe vor Gericht.

Die Republikaner hingegen sagen nichts als dass das Ganze bloss eine politische Hetzjagd, ein Verschleiss von Steuergeldern und wertvoller Zeit sei.

Video
Demokraten überbringen Impeachment-Artikel dem Senat
Aus News-Clip vom 16.01.2020.
abspielen

Derweil unterzeichnet Präsident Trump, der Angeklagte, im Weissen Haus in aller Ruhe ein Abkommen, das den Handelsstreit mit China eventuell beilegen soll. Um seinen Sitz muss er nicht bangen. Aber die sieben Demokraten stoppt das nicht, auf ihrem stillen Gang in den Senat.

Sie betreten den Senatsflügel im Norden des Kapitol-Gebäudes. Weiter geht es durch die Holztüre des Senats, die niemand fotografieren darf. Im Innern der kleinen Kammer bleiben die demokratischen Abgeordneten hinter dem Eingang stehen und verkünden, dass sie den Präsidenten des Amtes entheben wollen.

Die Botschaft sei angekommen, sagt der vorsitzende Republikaner knapp und steif nach Protokoll. Heute beginnt der Impeachment-Prozess im Senat. Mit der Erhabenheit ist es dann wohl bald vorbei.

Video
Weg frei für das Amtsenthebungsverfahren
Aus Tagesschau vom 15.01.2020.
abspielen
Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marti Müller  (Co2=Leben)
    Was mich an dieser Geschichte interessiert ist, wieso das man so viele Kugelschreiber braucht um das Dokument zu unterschreiben?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Mit jedem weiteren Akt in diesem jämmerlichen Schauspiel wird Mr. Trump mit noch besserem Resultat wiedergewählt. Noch nie musste ein Präsident weniger in seinen Wahlkampf investieren wie zurzeit Trump.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Unedan  (D. Unedan)
      Nicht immer ist die beste Politik für das Land auch die beste für die Partei! Wenn in 50, 100 oder 500 Jahren darüber berichtet wird, wie sich der Senat in dieser Sache verhalten hat, wird man der demokratischen Partei auf keinen Fall vorwerfen können, dass sie nicht versucht hat, die verfassungsmässige Ordnung wieder herzustellen. Diejenigen die dies zu verhindern versuchen, werden nametlich bekannt sein! Und es soll keiner Sagen: "Wir haben nichts davon mitbekommen!"
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Trump sollte weltweit die Beachtung entzogen werden. Persona non grata - weltweit. Dann würde sich vielleicht die ganze Sache von selbst erledigen, ohne dass wir von diesem Verfahren mit-abhängig wären.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen