Zum Inhalt springen

Header

Video
Frühlingsgefühle in der Schweiz
Aus Meteo vom 16.01.2020.
abspielen
Inhalt

Frühling im Januar Wann kommt endlich der Schnee, Felix Blumer?

Viel Sonne, wenig Nebel, kein Winter: Wir warten auch Mitte Januar noch auf Schneegestöber im Flachland. Seit Tagen bestimmt ein kräftiges Hochdruckgebiet unser Wetter. Wann der nächste Schnee kommt, weiss Felix Blumer von SRF Meteo.

Felix Blumer

Felix Blumer

Meteorologe, SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Blumer ist seit 1994 Meteorologe und arbeitet seit 2004 bei SRF Meteo.

SRF News: Ist der Frühling schon da?

Felix Blumer: Man könnte es zwar meinen, aber der Winter ist noch lange nicht vorbei. Im Flachland hat der Winter ja eigentlich noch gar nicht angefangen.

Wann schneit es endlich im Flachland?

Da und dort wird es am Wochenende etwas Schnee geben. Aber richtig weiss wird es wohl an den wenigsten Orten im Flachland.

Schneeprognose SRF Meteo

Vom Freitag auf den Samstag fällt endlich mal wieder etwas Schnee. Die Schneeprognose finden Sie hier.

Wie beginnt die neue Woche?

Es wird voraussichtlich Hochnebelfelder geben. Einerseits haben wir kräftige Bise, anderseits ist das Hoch sehr kräftig und damit die Luft eher trocken. Es wird entsprechend kaum über längere Zeit für eine geschlossene Hochnebeldecke reichen.

War es das mit dem Schnee im Januar im Flachland?

Das ist durchaus möglich. Gestern hätte ich noch anders geantwortet. Jetzt scheint die Kaltluft in der zweiten Wochenhälfte eher nicht nach Mitteleuropa vorzustossen. Aber Prognosen von mehr als sieben Tagen sind auch heute noch nicht zuverlässig. Das ist auch der Grund, warum SRF Meteo keine längeren Prognosen als für sieben Tage erstellt.

Rekordjahre: Wenn der erste Schnee erst ganz spät kommt

StationSpätester Termin des ersten Schnees (Quelle: MeteoSchweiz)
Basel23.03.2008
Bern20.02.1993
Zürich11.02.1990
Genf20.03.2008
Lugano04.03.2016

Gehören weisse Winter im Flachland bald der Vergangenheit an?

Generell kann man nicht sagen, dass es nie mehr einen schneereichen Winter im Flachland geben wird. Aber wir werden uns in den kommenden Jahren wohl eher an Bilder wie jetzt gewöhnen müssen.

Frühlingsgefühle in Bern.
Legende: Frühling im Januar? Warmes Wetter auf der Bundesterrasse in Bern (16.01.20). Keystone

Gab es schon einmal einen derart sonnigen Januar wie 2020?

Wir sind zwar bezüglich Sonnenscheindauer schon über dem Mittel für den Januar, zum Rekord braucht es aber noch etwas. Abgerechnet wird Ende Monat.

Wie hoch ist die Feinstaubbelastung momentan?

Im letzten Monat war die Luft bei uns für winterliche Verhältnisse sehr sauber. Da wir in der kommenden Woche kräftige Bise haben und die Nebeldecke nicht geschlossen sein wird, gehe ich momentan nicht von einer wesentlichen Verschlechterung aus.

Das Gespräch führte Benedikt Widmer.

SRF Meteo

Alles zum aktuellen Wetter finden Sie bei SRF Meteo.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Kaiser  (Klarsicht)
    Alle haben schon wieder vergessen wieviel Schnee im Winter 18-19 vor Weihnacht gefallen ist und man bis April auf den Pisten war. Es zeigt sich eher eine Verschiebung der Jahreszeiten an - das sagen auch Vogelkundler - manche Vogelarten haben sich schon angepasst, die Kuckucke leider noch nicht-daher sind sie vom Aussterben bedroht ( die Kuckucksnester sind leer bis sie aus dem Süden kommen und das Ausbrüten durch andere Vögel passe ) Das hat Darwin schon erforscht- die Arten passen sich an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    In den Bergen hat es Schnee und im Gotthard Gebiet sogar viel im Flachland braucht es keinen, da die "Autofahrer es verlehrt" haben im Schnee zu fahren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alois Keller  (eyko)
      Sie haben recht, sicher gibt es mit weniger oder keinen Schnee und Eisglätte auf den Strassen weniger Unfälle. Trotzdem etwas Schnee bringt gute Luft zum Atmen, die Landschaft winterlich weiss hat auch ihren Reiz. Der Winter 2019/20 war bis jetzt kein Winter. Viel zu warm. Frage mich heute schon wie der Sommer wohl wird? Monatelang Hitze, die die Luft zum Atmen nimmt, Trockenheit, Dürre? Dem Klimawandel können wir nicht mehr ausweichen - aber wir können etwas dagegen tun den CO2 Ausstoss senken.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter Auer  (Ural620)
    Exakt die schneereichen Winter habe ich mehr und mehr vermisst in der Schweiz. Dieses Problem habe ich fuer mich vorlaeufig eliminiert, denn obwohl wir heute hier in Ekaterinburg den waermsten + 1 Grad Januartag seit 1922 hatten, wird es auch hier in Zukunft noch manche schnee- und frostreiche Winter geben! Die Frage allerdings stellt sich auch hier, wie lange noch, denn die Erderwaermung ist auch hier deutlich im Vormarsch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus PanoramaLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen