Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Schneeglöckchen-Züchter
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.03.2019.
abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Inhalt

Mission B Der Schneeglöckchen-Züchter aus Wald

Vor sieben Jahren machte Yanik Neff eine Entdeckung, die sein Leben veränderte. Bei einem Spaziergang im botanischen Garten in St. Gallen fiel ihm auf, dass es mehrere Schneeglöckchen-Arten gibt: «Neben dem heimischen Galanthus nivalis gibt es weitere Arten wie Galanthus plicatus, Galanthus elwesii oder Galanthus gracilis.» Inzwischen weiss Neff, dass es rund zwanzig verschiedene Arten gibt, die sich wiederum in rund 800 Sorten aufteilen.

Verschiedene Schneeglöckchen
Legende: Schneeglöckchen können sich optisch stark voneinander unterscheiden. Yanik Neff / swiss-drops.ch

300 Sorten im Gewächshaus

Der Ausserrhoder Landschaftsarchitekt Yanik Neff hat selbst mit der Zucht von Schneeglöckchen begonnen – rund 300 Sorten hat er unterdessen in seinem Gewächshaus in Wald (AR). Samen und Zwiebeln verkauft Neff auch in seinem Online-Shop Swiss-Drops, Link öffnet in einem neuen Fenster. Und weil es nur wenig Fachliteratur speziell zu Schneeglöckchen gibt, schreibt er im Moment an einem Buch.

Schneeglöckchen Golden Fleece
Legende: Eine Zwiebel des Schneeglöckchens Galanthus «Golden Fleece» wird für 1700 Franken gehandelt. zvg Swiss-Drops

Eine Zwiebel für 1700 Franken

Schneeglöckchen gehören zu den Amaryllisgewächsen und kommen vorwiegend in Mittel- und Südeuropa, in Vorderasien und im Kaukasus vor. Wildformen sind selten; die Blumen gehören deshalb zu den geschützten Arten. Einzelne Sorten werden zu hohen Preisen gehandelt. So kostet ein Woronow-Schneeglöckchen rund tausend Franken, und eine Zwiebel Galanthus «Golden Fleece» wird für 1700 Franken gehandelt.

Video
Archivbeitrag: Schneeglöckchen im Jura
Aus Schweiz aktuell vom 09.03.2015.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?