Sendungsporträt

«SRF DOK» pflegt die lange Form, den zweiten Blick hinter die Nachrichtenaktualität. Geschichten, so einzigartig wie das Leben, hautnah erzählt – das ist «SRF DOK».

Video ««DOK» – So einzigartig wie das Leben» abspielen

«DOK» – So einzigartig wie das Leben

1:54 min, vom 4.4.2015

«DOK» am Mittwoch

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplätze

Mittwoch, 22.55 Uhr, SRF 1
Donnerstag, 20.05 Uhr, SRF 1
Freitag, 21.00 Uhr, SRF 1
Sonntag, 15.00 Uhr, SRF 1

«DOK» am Mittwoch präsentiert hochwertige, internationale Dokumentarfilme mit einer aktuellen Relevanz. Schwerpunkt am Mittwoch sind packende Geschichten über menschliches Zusammenleben und über politisch relevante Themen. Filme aus dem freien Schweizer Filmschaffen ergänzen die Palette. Das Credo der Redaktion:

«  Wir wollen gesellschaftliche Entwicklungen frühzeitig aufspüren, darstellen und hinterfragen. »

«DOK» am Donnerstag

Ehemaliges Kinderheim Rathausen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Das Kinderzuchthaus» Im Luzerner Kinderheim Rathausen wurden Kinder jahrzehntelang misshandelt. SRF

Am Donnerstag zeigt «DOK» anspruchsvolle Eigenproduktionen aus der Schweiz und herausragende Dokumentarfilme aus dem internationalen Angebot. Ein Themenkorsett gibt es nicht. Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Natur, Abenteuer, Zeitgeschichte: «DOK» zeigt das Leben in all seinen Schattierungen.

«  Schlagzeilen kommen und gehen. Geschichten bleiben. »

Und immer wieder erregen journalistisch profilierte «DOK»-Filme Aufsehen: Etwa «Der schmerzvolle Abschied – wie das Bankgeheimnis abhanden kam» (Medienpreis des Schweizerischen Anwaltsverbands sowie Medienpreis für Finanzjournalisten 2015),oder «Einsam in Köniz» (Berner Radio- und Fernsehstiftung 2015).

Ob es in den Filmen um Frauen geht, die in ihrer Kindheit missbraucht wurden («Nicht Kind, nicht Frau») oder um eine Bergbauernfamilie, die vom Schicksal schwer geprüft wird («Im Schatten des Glücks») – immer gelten für die Autorinnen und Autoren die altbewährten Regeln: Wahrhaftigkeit in der Aussage und Sorgfalt im Umgang mit den porträtierten Personen.

«DOK» am Sonntag

Der Schweizer Bärenforscher David Bittner und ein Bär in einem Bachbett in Alaska. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «DOK» am Sonntag Der Schweizer Bärenforscher David Bittner bei Dreharbeiten in Alaska SRF

Am Sonntag zeigt «DOK» spannende Stories, bewegende Reportagen, gut recherchierte Berichte mit zauberhaft schönen Tier- und Landschaftsbildern. Die Dokumentationen haben ein breites Themenspektrum – von historischen Stoffen über Natur, Wissenschaft, Entdeckung, Archäologie und Abenteuer bis zu Gesellschaft und Politik. Die Filme sind familientauglich und sollen das Wissen der Zuschauerinnen und Zuschauer vertiefen.

«DOK»-Serien

Nicole Gerstner, Mike Wiedmer und ihre drei Kinder. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Auf und davon» «Pura Vida» in Costa Rica: Nicole Gerstner, Mike Wiedmer und ihre Kinder. SRF

«  Echte Geschichten von echten Menschen mit echten Gefühlen – das zeichnet die «DOK»-Serien aus. »

Die «DOK»-Serien tauchen ein in die grossen Menschheitsgeschichten – etwa die Abenteuer der wagemutigen Schweizer Auswanderer in «Auf und davon».

Die Serien-Teams folgen den hohen Standards der klassischen «DOK»- und «Reporter»-Filmarbeit: Faktentreue, Verzicht auf «scripted reality» und hohe journalistische Redlichkeit.

Haben Sie Anregungen oder Fragen zur Sendung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Leitungsteam

Daniel Pünter, Bereichsleiter «DOK und Reportage»

Nathalie Rufer, Stv. Bereichsleiterin, Redaktionsleiterin «Reporter», «Mitenand», «DOK»-Serien

Belinda Sallin, Redaktionsleiterin «DOK» Eigenproduktionen

Urs Augstburger, Verantwortlicher «Pacte»